Regie Geschriebenes Filmtheater Schauspieler H+M Biografie Gästebuch links Kontakt
 

MACBETH von William Shakespeare

Heiligt der Zweck die Mittel? Macht/ Macht/ Macht?

Macbeth ist ein märchenhaftes Drama, in dem Überirdisches und Menschliches aufeinander stoßen, menschliche Schwächen, wie Sehnsüchte oder Profitgier auf sagenhafte Prophezeiungen treffen.

Shakespeare´s faszinierende Geschichte über den Aufstieg und Fall des Than von Glamis und Cawdor ist ein Meilenstein moderner Dramaturgie und von erschreckender Aktualität. Aber sehet selbst.

Mit Dietmar König, Alexandra Henkel, Eduard Wildner, Max Mayer, Stefano Bernardin, Sven Sorring, Sven Kaschte, Daniel Keberle, Florian Carove, Melchior König und Aurel König

Regie/Fassung Hakon Hirzenberger,

Bühne/Licht Erich Uiberlacker,

Kostüme Andrea Bernd,

Musik Wolfgang Peidelstein,

Dramaturgie Eva-Maria Schachenhofer,

Puppenbau Nikolaus Habjan,

Kampfszenen Michael Moritz,

Produktionsleitung Renate Vavera,

Intendanz Barbara Bissmeier

MACBETH 4-28. Juli 2012// 20:30 BURG PERCHTOLDSDORF

 

 

 

 

Pressestimmen

Regisseur Hirzenberger überrascht mit einer Fülle von Ideen. Perchtoldsdorf at its best. Bravo! (Kurier 5.07.2012)

 

Sommerspiele ohne provinzielles Freiluftgetöse, aufwandlos und spannend:

Hakon Hirzenberger interpretiert Shakespeares blutige Tragödie nicht, sondern erzählt gerade und packend.

Sein Atout sind die starken Bilder, mächtige Kampfszenen und das suggestive Puppenspiel (NEWS 12.07.2012)

 

Regisseur Hirzenberger schafft es, zweieinhalb Stunden mit einem nicht ganz einfachen Werk kurzweilig zu gestalten,

ohne das Stück seines Gehalts zu berauben. (Der Standard 11.07.2012)

 

Hakon Hirzenberger inszenierte schlüssig Shakespeares finsterstes Stück mit einem beeindruckenden Ensemble.

Die Aufführung ist voll echter Emotion, kein Kunstprodukt...Hier agieren normale, ja sogar ganz nette Menschen und werden von ihrer Gier in eine Katastrophe gerissen.

Insofern ist dieser Perchtoldsdorfer „Macbeth" nicht nur sehenswert, sondern auch etwas Besonderes. (Die Presse 5.07.2012)

 

In Perchtoldsdorf hat Regisseur Hirzenberger die Aktualität des Dramas um Machtgier,

Herrschsucht und Polit- Intrigen in jedem Moment spürbar gemacht....ausgezeichnete Darsteller...ein spannender Abend (Krone 5.07.2012)